Vorzeitige Rufnummernmitnahme - Rufnummernmitnahme.org - Rufnummernmitnahme mit Anleitung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Vorzeitige Rufnummernmitnahme

Rufnummernmitnahme vor Vertragsende

Durch die Neuregelung des Telekommunikationsgesetzes (genau: § 46 Abs. 4 Satz 3 TKG) hat jeder Kunde in einem laufenden Vertragsverhältnis, in Verbindung mit Art. 30 Abs. 4 Satz 1 und 2 Universaldienstrichtlinie, die Möglichkeit, zu jedem Zeitpunkt seine Rufnummer zu einem anderen Anbieter zu portieren. Diese Möglichkeit besteht jederzeit und ist nicht beeinträchtigt von einer längeren Vertragslaufzeit. In § 46 Abs. 4 Satz 4 TKG wird jedoch auch klargestellt, dass das laufende Vertragsverhältnis zwischen dem abgebenden Anbieter und dem Kunden weiterhin bestehen bleibt.

Heißt im Klartext: Sie können als Vertragskunde jederzeit die Rufnummernmitnahme einleiten, ihr bisheriger Anbieter ist verpflichtet der MNP zuzustimmen. Die Kosten für die Portierung stellt ihnen ihr Anbieter auch weiterhin in Rechnung. Ihr laufender Vertrag ist damit allerdings nicht automatisch gekündigt. Es bleibt allerdings abzuwarten wie die Anbieter mit einer vorzeitigen Portierung verfahren. Entweder der Vertrag läuft bis zum Ende der Laufzeit normal weiter oder ihnen wird ein Betrag genannt für den sie sich aus dem bestehenden Vertrag "rauskaufen" könnten.

Wir bieten Hilfe zur Rufnummernmitnahme für folgende Anbieter:
 
Copyright 2017. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü